reflections

Warum gefährlich?

Autor/in:

HARUKI MURAKAMI (geb. in Kioto)

"Gefährliche Geliebte"

Beschreibung:

Hajime hätte eigentlich keinen Grund zum Klagen: Er ist Ende Dreißig, verheiratet, hat zwei Töchter und besitzt einen erfolgreichen Jazzclub in einem schicken Tokioter Viertel. Trotzdem ist er unzufrieden und trauert den verpaßten Gelegenheiten in seinem Leben nach, jenen Momenten, als er mit seiner Jugendliebe Shimamoto Händchen hielt und bei Nat King Coles schmalzigen Liedern ins Träumen geriet. Wie eine Halluzination taucht Shimamoto eines Tages in seiner Bar auf, unfaßbar und geheimnisumwoben. Sie erscheint immer an regnerischen Abenden, wie eine Sendbotin aus einer fremden Welt. Die Frau mit dem bezaubernden Lächeln rührt verloren geblaubte Saiten bei Hajime an. Er ist bereit, sein bisheriges Leben aufzugeben.

Kritik/Kommentare:

"Ein hoch erotischer Roman. Ich habe eine solche Liebesszene seit Jahren nicht mehr gelesen." (Marcel Reich-Ranicki)
"Haruki Murakami gelingt es, die Qualitäten von Stephen King, Franz Kafka und Thomas Pynchon unter einen Hut zu bringen. Er gehört zu den ganz großen Erzählern der Gegenwart." (Der Tagesspiegel)
"Alles ist möglich bei Haruki Murakami. Seine Bücher sind eine, >gelungene Mischung aus Zen und Coca-Cola< hat einmal ein Rezensent geschrieben. Hier sind es Jazz und Cocktails, die das westliche Flair bringen. Und wenn man bei Zen an die Kunst des Bogenschießens denkt, dann geht Murakami noch einen Schritt darüber hinaus. Seine Kunst besteht nicht nur darin, ins Schwarze zu treffen, sondern den Pfeil so abzuschießen, dass er in der Luft bleibt." (Die Welt)
"In Murakamis Büchern kann man sich wie in wunderbaren Träumen verlieren." (Der Spiegel)

Meine Note: 2 (?)

Wie fand ich das Buch:

Nun, jetzt muss ich genau überlegen, welche Worte ich für dieses Buch finde, ohne die Magie verloren gehen zu lassen für die, die das Buch noch nicht kennen.

Das Buch hat mich wirklich in seinen Bann gezogen, ich konnte es kaum weglegen, obwohl es ein paar Stellen gab, die mich nicht sonderlich interessiert haben. Die meiner Meinung nach etwas langatmig waren, die dauernd wiederholt worden sind (wie glücklich Hajime eigentlich sein könnte, er sei ja verheiratet, habe Kinder, guten Job, blah blah blah oder das tolle Lächeln der Shimamoto. Irgendwann ging es mir auf die Nerven).
Und doch ist dieser Roman... hm.. berührend nicht direkt, aber schön. Mir fällt kein anderes Wort als "schön" ein. Auch wenn es so plump klingt. Die Schreibart ist toll und es fesselt ein bisschen durch Shimamoto, die angeblich gefährliche Geliebte. Hier meine Frage, ob man das Buch nicht geheimnisvolle Geliebte hätte nennen können...

Ich muss sagen das ich auf vieles gewartet habe, worauf man in diesem Buch keine Antwort bekommt. Es gibt zu viele Fragen, es hat mich nicht befriedigt das Ende zu lesen.
Und die Erotik.. es tut mir so leid das sagen zu müssen, aber HOCH erotisch war es aufkeinen Fall! Ich habe bei weitem schon erotischere Bücher gelesen. Ja, es stimmt, es gab eine erotische Stelle, allerdings war sie nicht prickelig oder besonders hoch erotisch, wie es beschrieben worden ist. In dieser Hinsicht war ich etwas enttäuscht. Nicht das ich mit einem Sex-Buch gerechnet hätte, nein, ich hatte mir einfach etwas anderes vorgestellt. Ein bisschen mehr.. "prickeln".

Obwohl ich glaube zu wissen, worum das Buch im eigentlichen handelt, kam ich mit der Geschichte nicht klar. Auch wenn es unwichtige Sachen im Endeffekt waren, die in meinem Kopf offen geblieben sind, die mich nicht befreidigt haben, als ich das Buch zu Ende gelesen habe.
Diese ganze Sachen mit den Affären kann ich leider überhaupt nicht nachvollziehen, auch dadurch wurde mir der Schwiegervater von Hajime sehr unsympathisch. Und Hajime teils auch. Seine ganze Einstellung. Die Person an sich. Viel Sympathie konnte ich leider nicht aufbringen.

Aber dennoch kann ich die Gefühle verstehen. Ich weiß wie es es ist, wenn was fehlt, wenn man sich immer wieder fragt, was wäre wenn. Und wenn man solchen Träumen und Erinnerungen hinterherhängt. Das sind schon sehr realitätsnah beschrieben.

Mehr kann ich dazu wohl nicht sagen. Ich möchte auch nicht so viel verraten. Ich werde mir aufjeden Fall noch ein weiteres Buch von Haruki Murakami holen.

6.11.06 12:31

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Red-Tigerkitty (8.11.06 17:53)
Hi Plü-Schatz!

Das Buch gehört auf jeden Fall zu meinen Favoriten nzw. hat mich dazu bewegt, weitere Bücher von Murakami zu kaufen. Es geht an sich auch weniger um Sympathie für den Protagonisten, sondern (wie du schon sagst) um seine Gefühlswelt und das war´s letztendlich auch, was ich an dem Buch so interessant fand, auch wenn ich nicht unbedingt so handeln würde wie er. Mehr kann ich dazu nicht sagen erstmal, ist schon gut 2 Jahre her, dass ich das Buch gelesen habe ^^;


(8.11.06 18:55)
Hallo Schätzchen,

ah welche Bücher von ihm hast du denn noch?
Und zu dem hier: Fandest du es hoch erotisch? Jetzt mal ehrlich... o___Ó

Ja, ich denke auch.. im Eigentlichen geht es um was anderes, um diese Gefühlwelt deshalb hat das Buch ja auch eine gute "Note" von mir bekommen. ^-^ Werde mir noch eins holen aufalle Fälle!
BUSSIIII
plü

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung