reflections

Good Grief

Autor/in:

LOLLY WINSTON (geb. in USA?)

"Himmelblau und Rabenschwarz"

Beschreibung:

Was bleibt, wenn die große Liebe gegangen ist?
Nach dem Tod ihres geliebten Mannes Ethan ist Sophie am Boden zerstört, denn sie hat immer davon geträumt, mit ihm alt zu werden. Sophie kann nicht glauben, was ihre Freunde und ihre Familie ihr immer wieder versichern: dass das Leben immer noch lebenswert ist. Doch dann findet sie einen Ausweg, der alles auf den Kopf stellt, was sie bisher erlebt hat...

Kritik/Kommentare:

"Eine unvergessliche Geschichte! Sie geht unter die Haut ist unheimlich traurig und im gleichen Atemzug zum Schreien komisch. Man ist hingerissen, betrübt, begeistert und kann jedes Gefühl nachempfinden." (Bild am Sonntag)

Meine Note: Ich schwanke zwischen 2 und 3

Wie fand ich das Buch:

Nun, zu allererst muss ich sagen das die Kritik der "Bild am Sonntag" total übetrieben ist. Finde ich persönlich. Ich fand das Buch weder zum Schreien komisch noch unheimlich traurig, ganz ehrlich.

Und ich sehe auch nicht den ständigen Vergleich zu Cecelia Aherns Buch "P.S. Ich liebe dich". Ja, klar in beiden Büchern verlieren die Hauptfiguren ihre geliebten Ehemänner. Also, ich fand "P.S. Ich liebe dich" einfach nur klasse, traurig, schön und toll geschrieben. Dieses Buch hat mich sehr berührt. Was ich leider von "Himmelblau und Rabenschwarz" nicht sagen kann.

"Himmelblau und Rabenschwarz" war auch nicht schlecht, aber anfangs musste ich mich sehr an die Art der Autorin gewöhnen.
Bis zur Hälfte hat es mir gar nicht gefallen. Ich konnte keine Sympathie mit Sophie gewinnen, auch wenn sie mir leid tat, das sie ihren Ehemann verloren hat, aber ich empfand es doch als sehr kalt. In mir kam kein Gefühl auf, ich konnte es kein Stück nachempfinden. Und dann taucht auch noch die freche Crystal auf, die rebellische Teenie Schwester, die sie von der Agentur zugewiesen bekommt.
Ich empfand im Übrigen mit keinem Charakter irgend eine Sympathie. Ich konnte keinen einzigen ins Herz schließen. Obwohl ich es sehr herzlich fand im letzten Kapiel.

Und wenn man schon das Thema SVV (Selbstverletzendes Verhalten)anschneidet, könnte man dies auch ruhig etwas ausführlicher machen. Im Grunde ging es zwar nicht ausschließlich darum aber mir hat irgendwie was gefehlt zu dieser Krankheit.

Auch das Thema neue Liebe fand ich sehr überflüssig. Natürlich, es muss bestimmt sau hart sein, seinen Ehemann zu verlieren den man überalles geliebt hat, und sich dann neu zu verlieben.Aber wenn schon, dann hätte man in dem Buch auch Jahre vergehen lassen können indem Sophie auch die Liebe des neuen Partners erwidern kann. So fand ich das Buch ziemlich unbefriedigend. Mir hat was gefehlt.

Es gab zwei, drei Szenen wo ich lachen musste und eine Szene fand ich sehr.. hm.. die hat mich sehr berührt. Jemand hat es bei Amazon auch so geschrieben das derjenige bei dieser Szene einen Kloß im Hals hatte und genau bei der selben Szene war ich zum ersten mal im Buch tief berührt: Als Sophie zum letzten mal mit ihrem todkranken Mann Sex hat.

Zugute kann man sagen dass das Buch doch sehr realitätsnah beschrieben wurde, finde ich zumindest. Auch wenn das Gefühl nicht wirklich an mich ran kam. Da alle so gerne mit "P.S. Ich liebe dich" vergleichen: Bei dem Buch war es wie bei einer Achterbahnfahrt. Mal lustig und dann wirklich sehr traurig, sodass mir die Tränen in den Augen standen.
Da kommt "Himmelblau und Rabenschwarz" leider überhaupt nicht ran.

Ich konnte trotzallem das Buch genießen und habe es auch schnell durchgehabt. Es lässt sich gut lesen.

Ich glaube auch dieses ist ein Buch, wo man selber wissen muss, ob man es lesen möchte, oder nicht.

26.9.06 18:23

Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Maire (9.11.06 20:34)
Ahh, du liest auch noch, das macht dich immer sympatischer XD

Dieses Buch habe ich vor nicht allzulanger Zeit auch lesen müssen (für die Abschlussprüfung zur Buchhändlerin) und muss gestehen, dass es mir nicht so gefallen hat. Ich kanns nicht mal wirklich begründen, aber es war mein zweiter Murakami, nach Naokos Lächeln, und er und ich werden irgendwie nicht warm miteinander....

Bücherblog... echt eine coole Idee...


Maire (9.11.06 20:35)
Gott bin ich blöd... statt bei Murakami hab ich das hier kommentiert > <


(9.11.06 22:06)
*lach* Tihihi. ^-^

Ja, ich lese SEHR viel. Vor einem Jahr bin ich mit ca. 6 Büchern nach Hannover gekommen. Mittlerweile sind es bestimmt an die.. ca. 20-30 die noch hinzugekommen sind, die ich auch gelesen habe in diesem Jahr.

Ich muss von Murakami noch eins ausprobieren. Ich dachte bei dem hier, ich werde auch nicht warm damit, einfach weil ich mir was anderes unter diesem Buchtitel vorgestellt habe. Kann das aber bei Autoren immer nur beurteilen, wenn ich mehrere Bücher gelesen habe. ^^
Das hier in dem Blog sind nicht alle, ich habe noch mehr gelesen habe nur erst später mal dran gedacht ein Blog für Bücher zu machen, weil ich so gerne darüber spreche, was ich gelesen habe und vielleicht liest das zufällig jemand, der das Buch auch kennt und dann kann man drüber quatschen.

Ach, stimmt.. Buchhändlerin.. kuuhl! ^^

Danke für dein Kommi! ^.^
pluto

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung