reflections

Die Kraft der Liebe

Autor/in:

NICHOLAS SPARKS (geb. in Omaha/Nebraska)

"Zeit im Wind"

Beschreibung:

Beaufort, North Carolina, im Jahre 1958. Es ist das letzte Highschool-Jahr für Landon, als er sich beim Schulball notgedrungen mit der Außenseiterin Jamie arrangieren muß. Doch zwischen dem ungleichen Paar entwickelt sich eine ungewöhnlich intensive Liebesbeziehung, die auch von einem schweren Schicksalsschlag nicht erschüttert werden kann.

Kritik/Kommentare:

Nicholas Sparks offenbart nach seinen Bestsellern "Wie ein einziger Tag" und "Weit wie das Meer" erneut tiefschürfende Erkenntnisse über die Zerbrechlichkeit des Glücks.

Meine Note: 2-

Wie fand ich das Buch:

Die ist mein zweites Nicholas Sparks Buch. Ich hatte viel über seine Bücher gehört und hatte mir vor Monaten "Ein Tag wie ein Leben" geholt. Es war zwar schön aber eben nix besonderes, irgendwie langweilig. Trotzdem wollte ich unbedingt noch eins von ihm lesen.

Vor ein paar Monaten bin ich dann im ZDF auf einen Film gestoßen der "Nur mit dir" heisst. Da ich den Anfang verpasst hatte und somit nicht mitbekommen, was da passiert ist und um was es geht, habe ich wieder weggeschaltet, mir aber in der Tv-Zeitschrift trotzdem durchgelesen, um was es geht und dabei hatte ich entdeckt, dass es die Verfilmung von Nicholas Sparks Buch "Zeit im Wind" ist. Das hat mich dann natürlich wieder interessiert und ich habe wieder zurück zum Film geschaltet, wo gerade Mandy Moore (Pop-Sängern, die die Hauptrolle in dem Film spielt)ein wunderschönes Lied auf der Bühne gesungen hat. Das hat mich total berührt und da ich den Film leider verpasst hatte, hatte ich mir vorgenommen wenigstens das Buch zu holen.

Nun war es soweit und ich habe es gelesen. Es hat nicht sehr viele Seiten (224), lässt sich aber nicht nur deswegen schnell durchlesen. Die Sprache, der Stil ist einfach schlicht und einfach.
Das Buch an sich ist langweilig, obwohl es doch fesselt, weil man wissen will, wie es weiter geht, was das Geheimnis von Jamie ist, wie Jamie und Landon zueinander finden.

Es ist rührend, traurig, romantisch obwohl bei mir nicht allzu viele Gefühle aufkamen. So wie der Autor es beschreibt, zu schlicht und einfach, kam es einfach nicht bei mir an.

Ich habe sogar gelesen das viele den Film viel besser fanden als da Buch. Das bedeutet schon viel, wo doch meist die Bücher besser sind als die Filme. Finde ich zumindest.

Teils war es mir etwas zu kitschig aber es ist trotzallem ein sehr schönes Buch. Bestimmt nicht für jeden, aber ich würde es trotzdem empfehlen.

Den Film werde ich mir aufalle Fälle auch noch ansehen und besorgt euch das schöne Lied von Mandy Moore "Only Hope", sehr schön.

8.9.06 13:33

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung